Wir spannen einen Faden der Hilfe um die Welt.

Weltfaden ist ein Projekt für Frauen, die nicht mehr in ihrer Heimat leben. Frauen aus Afghanistan, Kamerun, Syrien … Wir treffen uns im badischen Rastatt zum Nähen, Reden und Tee trinken.

Wir nähen Kissen, Schürzen, Taschen – Nützliches und Dekoratives. Schöner Nebeneffekt: Frauen fit machen für den Arbeitsmarkt.

Ein Projekt des Vereins Junge Flüchtlinge Rastatt mit Unterstützung der Katholischen Kirchengemeinde St. Alexander, die uns Räume zur Verfügung stellt.

Wegen Corona können wir uns derzeit leider nicht treffen. Alle Veranstaltungen mit unserem Marktstand und unseren Produkten mussten natürlich abgesagt werden. Wir machen aus der Not eine Tugend und haben Heimarbeitsplätze eingerichtet. Dort nähen wir Behelfsmundschutze. Auch mit Hilfe von deutschen Helferinnen – jeder in seinen vier Wänden. Unsere selbstgenähten Teile sind keine medizinischen Atemschutzmasken. Sie haben keinen FFP-Standard und sind ohne Zertifizierung.

Wir haben Masken in verschiedenen Größen und Mustern, mit Bändern zum Binden oder mit Gummis hinter die Ohren. Die Stoffe sollten bis 60 Grad gewaschen werden. Kochbare Spezial-Baumwolle stellen wir erst wieder ab ca. 10. April 2020 her.

Wissenschaftlich empfohlen wird das enganliegende Tragen und das regelmäßige Auswechseln bei Durchfeuchtung. Bitte halten Sie alle Hygienemaßnahmen des Robert-Koch-Instituts ein und kommen Sie gut durch die Krise!

Mundschutz
Mundschutz
Mundschutz
Das ist der Stoff, aus dem Wünsche und Wirklichkeit sind.

Das ist der Stoff, aus dem Wünsche und Wirklichkeit sind.

Weltfaden bietet Frauen einen Treffpunkt zum Austausch. Sie können ihre Kinder mitbringen, für sich selbst z.B. Kleidung oder etwas für ihre Unterkunft nähen und über ihre Nöte und Wünsche reden. Die Frauen haben (zum Teil mit ihren Familien) Asylantrag in Deutschland gestellt.

Manche sind schon seit Jahren hier und in Sprachkursen. In ihrer Heimat hatten sie unterschiedliche Bildungsstände und Berufe. Alle verbindet die Fähigkeit zu nähen und/oder zu häkeln. Mit dem großen Wunsch: in Frieden zu leben.

Wir lernen nebenbei Deutsch und geben Auskunft zum Alltag in Deutschland. Mal ernsthaft, mal augenzwinkernd:

  • Was ist wichtig in Deutschland?
    „Pünktlichkeit und Bürokratie!“
  • Für welchen Preis verkaufen wir unsere Waren?
    Wir reden über die Kosten von Arbeitskraft, Material – und was sind Steuern?
  • Was ist ein Label?
    Weltfaden – und wir sind stolz darauf!

uvm.

Wir schreiben mit den Frauen Bewerbungen. Zum Beispiel als Näherinnen, Küchenhilfen – oder für eine Ausbildung.

Übrigens: Sie können uns helfen!

  • Durch Spenden von Stoffen und Wolle, Nähmaschinen, Tee oder Süßem.
  • Indem Sie unser Selbstgemachtes kaufen bzw. bestellen: info@weltfaden.de
  • Durch Infos, wer den Frauen Arbeit oder eine Wohnung geben kann.
  • Durch kleine Aufträge zum Nähen.
  • Oder spenden Sie an unseren Trägerverein Junge Flüchtlinge Rastatt. Wir sind gemeinnützig und können Spendenquittungen ausstellen. Der Verein finanziert alle notwendigen Geräte und Materialien.
Bildergalerie

Unsere Ideen für eine bessere Welt

Wir suchen ständig nach Inspiration, was wir nähen können.
Unser Selbstgemachtes können Sie kaufen! Unsere Taschen kosten z.B.
ab 15 Euro. Eine große Schürze zwischen 60 und 80 Euro.
Oder ein Kissen ab 20 Euro. Gerne verarbeiten wir alte, gut erhaltene Stoffe.
Gerade für Beutel zum Einkaufen. Nachhaltig und wertvoll.

Schreiben Sie uns. Oder besuchen Sie unsere Verkaufsstände:
Leider wurden alle Märkte mit unserem Verkaufsstand wegen Corona abgesagt.
Wir informieren hier (hoffentlich bald) über neue Termine und Orte.

10. März 2020

Hallo Welt!

Willkommen bei WordPress. Dies ist dein erster Beitrag. Bearbeite oder lösche ihn und beginne mit dem Schreiben!
26. März 2018

Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!
Bildersammlung

Haben Sie eine Nachricht für uns?

    * Pflichtfelder

    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Junge Flüchtlinge Rastatt e.V.
    1. Vorsitzende Ute Kretschmer-Risché
    c/o Leopoldring 17a
    76437 Rastatt